Hier finden Sie die Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) zum Thema Kontaktlinsen und den verschiedenen Kontaktlinsen-Pflegemitteln / Kontaktlinsenlösungen.

Häufige Fragen zu Kontaktlinsen

Brauche ich Tages-, Wochen- oder Monatslinsen?

Die Verwendung von Kontaktlinsen lässt die Lebensqualität deutlich ansteigen. Egal, ob beim Sport, wo die Brille oftmals stört oder einfach nur aufgrund des eingeschränkten Sichtfelds und der Optik, mit der sich ein Großteil der Brillenträger nur ungern anfreundet, viele möchten lieber die unsichtbaren Kontaktlinsen tragen. Doch ist die Entscheidung gefallen, stellen sich schnell die Fragen: Welche sollen es sein? Tages-, Wochen- oder Monatslinsen? Im folgenden Ratgeber erfahren Sie, was die verschiedenen Sorten auszeichnet, damit Ihnen die Auswahl einfacher fällt.

Tages-, Wochen- oder Monatskontaktlinsen? Welche sind richtig?

Ob sich Tages-, Wochen- oder Monatslinsen eignen, auf diese Frage gibt es keine pauschale Antwort. Das ist zum einen vom Alltag, den Aktivitäten und der Tragedauer und zum anderen von den Augen und den individuellen Werten abhängig. Daher ist es nur möglich, eine Entscheidungshilfe zu bieten. Beachten Sie folgendes:

* Tragedauer (Kontaktlinsen unterscheiden sich anhand dessen, wie lange sie getragen werden dürfen.)

Tageslinsen:

Nutzen Sie die Kontaktlinsen nur gelegentlich, beispielsweise bei einer Feier, im Urlaub oder hin und wieder beim Sport? Dann sind Tageslinsen am besten geeignet. Sie können diese maximal einen Tag lang tragen und danach werden sie entsorgt. Beim nächsten Mal benötigen Sie neue Linsen. Somit entfällt die Pflege. Die Tageslinsen sind daher besonders hygienisch, denn die Nutzungsdauer ist kurz. Es gibt keine Ablagerungen, Verunreinigungen und Keime, die sich ausbreiten. Damit wird das Risiko von Entzündungen oder anderen Beschwerden deutlich verringert. Sie sparen sich die Kosten für die bei den anderen Linsenarten benötigte Reinigungslösung. Tageslinsen sind jedoch am teuersten und nur sinnvoll, wenn sie selten getragen werden. Sie eignen sich zudem für Allergiker und Menschen, die empfindliche Augen haben.

Wochenlinsen:

Wenn Sie vorhaben, Ihre Kontaktlinsen regelmäßig zu tragen und dabei hohe hygienische Ansprüche haben, eignen sich Wochenlinsen optimal. Sie sind ein guter Kompromiss zwischen Tages- und Monatslinsen. So können sich auch bei diesen Varianten Keime und Verunreinigungen schwer festsetzen und verbreiten. Die maximale Tragedauer beträgt zwei Wochen. Benutzen Sie die Linsen durchgehend, also auch nachts, sind es sieben Tage (Kontaktlinsen mit verlängerter Tragedauer). Im Urlaub sind sie ebenso eine gute Wahl. Bei Linsen, die Sie mehrere Wochen oder Monate verwenden, ist es wichtig, diese nach jedem Tragen zu reinigen. Im Anschluss werden sie in einer pflegenden Flüssigkeit aufbewahrt, um Verunreinigungen zu beseitigen und eine Ansiedlung von Keimen und Bakterien zu vermeiden.

Monatslinsen:

Monatslinsen sind hierzulande am gängigsten. Sie werden nach einem Monat ersetzt und punkten mit einem idealen Preis-Leistungs-Verhältnis. Sie sind perfekt, wenn Sie jeden Tag Kontaktlinsen tragen. Wie bei den Wochenlinsen ist die gründliche Reinigung und Desinfizierung nach jeder Nutzung sehr wichtig. Durch mangelnde Hygiene können Keime in das Auge gelangen, wodurch Reizungen und Entzündungen begünstigt werden. Verwenden Sie eine spezielle Reinigungslösung, denn Leitungswasser eignet sich aufgrund der eventuell enthaltenen Keime und Bakterien nicht. Die Reinigung erfolgt zum Beispiel mit einer All-in-one Lösung.

Welche Kontaktlinseneigenschaften sind für mich die richtigen?

Kontaktlinsen sind mit verschiedenen Eigenschaften erhältlich. Allgemein wird zwischen langen täglichen Tragezeiten, Linsen für trockene und besonders empfindliche Augen unterschieden. So müssen Sie für sich individuell ermitteln, welche Kontaktlinsen passend sind.

Kontaktlinsen für lange tägliche Tragezeiten:

Wenn Sie Ihre Linsen den gesamten Tag tragen, sollten Sie darauf achten, dass sie besonders sauerstoffdurchlässig sind. Diesem Anspruch werden Silikon-Hydrogel-Kontaktlinsen gerecht. Hierbei handelt es sich um die am besten verträglichen Linsen. Sie eignen sich für trockene Augen und sportliche Aktivitäten, da sie wenig Wasser benötigen und den Augen weniger Tränenflüssigkeit entziehen. Das sehr hochwertige Material lässt viel Sauerstoff durch die weiche Linse, sodass eine optimale Versorgung der Hornhaut sichergestellt ist. Silikon-Hydrogel-Kontaktlinsen verbessern den Tragekomfort und reduzieren das Risiko für Reizungen und Infektionen. Linsen aus Hydrogel sollten nach acht bis zehn Stunden aus den Augen entfernt werden, während Silikon-Hydrogel-Kontaktlinsen bis zu 14 Stunden getragen werden dürfen. Achten Sie immer auf die Angaben des Herstellers zur Sauerstoffdurchlässigkeit. Für die Pflege gibt es speziell darauf abgestimmte Pflegemittel, beispielsweise eine All-In-One-Lösung oder ein Peroxid-System.

Kontaktlinsen für trockene Augen:

Wenn Sie zu trockenen Augen neigen, sind Linsen mit einem Feuchtigkeitsspeicher gut geeignet, beispielsweise Varianten mit Hyaluron. Sie speichern die Feuchtigkeit sehr gut und schützen somit die Augen vor einem Austrocknen. Der natürliche Wirkstoff wird hierfür ebenso in Augentropfen zur Behandlung eingesetzt. Die Linsen sind auch ideal bei trockener Luft durch Klimaanlagen, beim Arbeiten am PC oder Autofahren. Sie können Sie bis zu 14 Stunden täglich tragen. Kontaktlinsen mit Hyaluron werden als Tages-, Wochen- und Monatslinsen angeboten. Die richtige Pflege mit speziellen Lösungen ist wichtig. Sie füllen den Hyaluronspeicher effektiv wieder auf. Die atmungsaktiven Silikon-Hydrogel-Kontaktlinsen sind ebenfalls für trockene Augen geeignet, da sie rund 20 Prozent weniger Wasser benötigen als Hydrogel-Kontaktlinsen.

Kontaktlinsen für besonders empfindliche Augen:

Biokompatible Kontaktlinsen sind ideal für alle mit empfindlichen oder trockenen Augen, denn sie wirken einer Austrocknung und Ablagerungen entgegen und verursachen keine Irritationen gegenüber den Augen. Der Grund ist, dass sie als körpereigener Stoff wahrgenommen werden. Das Material ist sehr verträglich und der Tragekomfort während des gesamten Tages angenehm. Die Linsen punkten mit einer ausgezeichneten Wasserbindungsfähigkeit und optimalen Sauerstoffdurchlässigkeit. Biokompatible Kontaktlinsen bestehen meist aus Silikon-Hydrogel, welches mit einem innovativen Feuchtigkeitskomplex überzogen ist. Er ähnelt dem menschlichen Tränenfilm. Spezielle Formen haben zudem integrierte Pflegewirkstoffe, die an das Auge abgegeben werden und somit die Versorgung der Augen mit Nährstoffen unterstützen. Ein 1-Schritt-Peroxidsystem ohne Konservierungsstoffe ist das geeignete Pflegemittel.

Beratung ist wichtig

Unabhängig davon, welche Kontaktlinsen Sie verwenden, der erste Schritt sollte immer zu einem kompetenten Kontaktlinsenspezialisten führen. Er ermittelt Ihre Sehstärke, kann Sie bei der Auswahl der Linsen beraten und Sie anpassen.

Zusammenfassung

Kontaktlinsen bieten im Alltag viele Vorteile. Doch welches sind die passenden Linsen? Diese Frage stellt sich schnell, wenn die Entscheidung gefallen ist. Eine konkrete Empfehlung kann nicht ausgesprochen werden, da verschiedene Faktoren eine Rolle spielen. Falls Sie Ihre Linsen nur zu bestimmten Anlässen verwenden möchten, sind Tageslinsen ideal. Der größte Vorteil besteht in der bestmöglichen Hygiene. In anderen Fällen eignen sich Wochen- oder Monatslinsen besser. Die gründliche Reinigung darf nie vernachlässigt werden, damit sich keine Rückstände ablagern. Beachten Sie daneben entsprechend Ihrer Augen und Aktivitäten auch die Eigenschaften. Linsen aus Silikon-Hydrogel überzeugen durch eine sehr hohe Sauerstoffdurchlässigkeit. Eine ideale Empfehlung gibt Ihnen ein Augenarzt oder Optiker.

Was ist das passende Pflegemittel für meine Kontaktlinsen?

Egal ob Monats- oder Jahreslinse. Hier finden Sie für Ihre Kontaktlinse das passende Pflegemittel.
Welches Pflegemittel passt zu Ihren Kontaktlinsen?

Wie schnell gewöhnt man sich an Kontaktlinsen?

Bei weichen Kontaktlinsen werden Sie sich sehr schnell an die Kontaktlinsen gewöhnen. Bei harten Kontaktlinsen haben Sie eine etwas längere Eingewöhnungszeit, aber dafür zeichnen sie sich durch eine einfache Handhabung und eine lange Lebensdauer aus.

Verursachen Kontaktlinsen Schmerzen am Auge?

Sie spüren keinen Schmerz, lediglich eine leichte Berührung und nach einer Eingewöhnungszeit werden Sie die Kontaktlinsen nicht mehr am Auge spüren.

Können Kontaktlinsen hinter das Auge rutschen?

Die Bindehaut ist mit dem Augapfel und den Augenlidern verwachsen. Es ist daher nicht möglich, dass die Kontaktlinse hinter das Auge rutscht.

Ist mein Brillenrezept 1:1 auf Kontaktlinsen übertragbar?

Der Kontaktlinsenwert ist nicht vergleichbar mit dem Brillenwert, dieser weicht oft ab – der Grund hierfür ist, dass die Kontaktlinsen näher am Auge sitzen als eine Brille. Weiterhin lässt sich auch nicht sagen, in wie weit eine Hornhautverkrümmung berücksichtigt werden und durch eine torische Kontaktlinse ausgeglichen werden muss. Um die richtigen Werte zu erhalten, ist eine Stärkenmessung durch einen Kontaktlinsenspezialisten erforderlich.

Kann ich zwischen Brille und Kontaktlinsen wechseln?

Ja, Sie können ganz nach Belieben zwischen beiden Möglichkeiten wechseln. Tragen Sie, was Ihnen in der jeweiligen Situation am besten gefällt und nutzen Sie die vielen Vorteile von Kontaktlinsen.

Kann ich auf eine Brille verzichten, wenn ich Linsen trage?

Sie sollten zusätzlich immer eine Brille dabei haben. Das hat mehrere Aspekte, zum einen kann man dem Auge eine Erholung gönnen, wenn man mal eine Brille trägt und zum anderen kann es Situationen geben in denen eine Kontaktlinse nicht getragen werden kann,zum Beispiel bei einer Augenentzündung. Weiterhin kann eine Linse auch mal defekt sein oder die Linsen sind Ihnen ausgegangen, dann kann man die Zeit mit einer Brille überbrücken

Wie werden Kontaktlinsen hergestellt?

Der Fachmann unterscheidet bei der Herstellung von Kontaktlinsen zwischen drei verschiedenen Verfahren:

Formguss
So gibt es den Formguss, bei dem das flüssige Kontaktlinsenmaterial in eine Form gegossen und mittels Druck und einer entsprechenden Temperatur zur Kontaktlinse wird.

Schleuderguss-Verfahren
Beim Schleuderguss-Verfahren wird das flüssige Kontaktlinsenmaterial in eine Form gegeben, die rotiert. Das Material verteilt sich und kann in Ruhe aushärten. Durch die Rotation wird zudem die Rückfläche der Kontaktlinsen in Form gebracht

Drehverfahren
Hier wird mit Rohlingen gearbeitet, die in eine Vorrichtung gegeben und entsprechend bearbeitet werden. Das Drehverfahren ist das aufwendigste Verfahren und wird daher hauptsächlich für Sonderlinsen verwandt, die speziell für Kunden angefertigt werden, die mit der Linse nicht nur gut sehen, sondern auch gut aussehen wollen. Zum Beispiel dann, wenn durch einen Unfall oder ähnliches eine Narbe auf der Iris ist, die mit Hilfe einer handbemalten Kontaktlinse abgedeckt werden kann.

Welche Kontaktlinsen sind die besten?

Dies ist von einer ganzen Reihe von Faktoren abhängig, da bei jedem Auge andere andere Bedingungen vorliegen wie zum Beispiel: Menge und Zusammensetzung des Tränenfilms, Blinzelverhalten, Luftverhältnisse, tägliche Tragezeit, Häufigkeit der Nutzung, Ernährung, Stress, usw.
Anhand dieser Merkmale wird der Linsentyp ausgewählt (Material, Wassergehalt, Tragedauer etc.).

Lassen Sie sich von Ihrem Augenarzt oder Optiker beraten.

Wie lange halten Kontaktlinsen?

Die angegebene Nutzungsdauer der Kontaktlinsen gibt Auskunft darüber, wie lange der entsprechende Linsentyp (z. B. Tageslinsen, Wochenlinsen, Monatslinsen oder Jahreslinsen) bei optimalen Bedingungen das Auge ausreichend mit Sauerstoff versorgt.

Daher ist eine sorgfältige Reinigung (regelmäßige Proteinentfernung) und Desinfektion von grosser Bedeutung. Sie stellen damit die Sauerstoffdurchlässigkeit Ihrer Kontaktlinsen sicher und behalten eine klare Sicht, sowie einen bequemen Tragekomfort für die jeweils angegebene Nutzungsdauer. Es kann jedoch nicht ausgeschlossen werden, dass die Kontaktlinsen innerhalb dieser Zeit beschädigt werden oder sich Ablagerungen bilden.

Wie lange sollte die tägliche Tragezeit meiner Kontaktlinsen sein?

Je nach Kontaktlinse unterscheidet sich auch die Tragedauer. Die empfohlene Tragedauer ist vom Linsenmaterial abhängig, sowie der Verträglichkeit und Beschaffenheit des Auges und des Tränenfilms. Sobald der Tragekomfort aber abnimmt und sich die Linse unangenehm anfühlt, sollte sie herausgenommen werden. Solange man jedoch keine Beeinträchtigung spürt, können Linsen auch ohne weiteres länger getragen werden.

Lassen Sie sich im Zweifelsfall von einem Kontaktlinsenspezialisten beraten.