Aufbewahrung von Kontaktlinsen

Damit Ihre Augen gesund bleiben und die Kontaktlinsen auch ihre Haltbarkeitsdauer erfüllen, ist die richtige Aufbewahrung unerlässlich. Der hygienische Aspekt sollte an oberster Stelle stehen, weshalb Sie nicht nur einen sauberen Aufbewahrungsbehälter nutzen, sondern sich auch vor jedem Auf- oder Absetzen die Hände waschen sollten. Hier erfahren Sie nun, wie Sie die Kontaktlinsen aufbewahren können.

Die Anforderungen unterschiedlicher Kontaktlinsen

Tragen Sie Tageslinsen, stellt sich diese Frage natürlich nicht, weil Sie diese jeden Abend entsorgen. Möchten Sie sie aber vielleicht im Laufe des Tages kurz entfernen, so benötigen Sie auch hier einen Kontaktlinsenbehälter, den Sie mit Kombilösung befüllen. Tag- und Nachtlinsen dagegen können 30 Tage durchgehend getragen werden. Doch auch hier möchten Sie vielleicht ein paar Tage Pause einlegen und die Linsen aus den Augen nehmen. Außerdem ist es nicht verkehrt, die Tag- und Nachtlinsen gelegentlich zu reinigen. Die restlichen Linsenarten wie Monatslinsen, Wochenlinsen oder Jahreslinsen müssen jeden Abend in einem Behälter mit Kontaktlinsenlösung gelagert werden.

Säuberung und Lagerung

Der Markt bietet Ihnen verschiedene Pflegemittel an. So gibt es die All-In-One-Lösung oder Peroxid-Systeme. Generell ist die Kombilösung oder All-In-One-Lösung sehr beliebt, weil Sie die Kontaktlinsen damit nicht nur reinigen, sondern auch gleich richtig lagern. Das spart viel Zeit und ist einfach. Sie können hier die normalen Kontaktlinsenbehälter oder aber Nano-Behälter verwenden. Generell ist der Nano-Behälter besser, weil er Silber-Ionen enthält, die eine antibakterielle Wirkung haben und die Kontaktlinsen somit noch besser für den nächsten Tag vorbereiten.

Das Peroxyd-System

Möchten Sie eine gründliche Reinigung erzielen, so verwenden Sie ein Peroxyd-System. Hier werden die Kontaktlinsen erst in Wasserstoffperoxid gelegt. Nach der Reinigungszeit müssen Sie die Linsen noch mit einem Neutralisator behandeln, bevor Sie diese wieder in die Augen setzen können. Die Reinigung dauert somit generell etwas länger und verlangt von Ihnen ein paar Handgriffe.
Zum Aufbewahren benötigen Sie hier einen speziellen Kontaktlinsenbehälter, der dem Druck des entstehenden Gases bei der Reinigung standhält. Aus diesem Grund haben diese Behälter auch Löcher auf dem Deckel. Alternativ gibt es noch den Katalysatorsystem-Peroxid-Behälter. Dieser hat am Boden eine Platin-Schraube, die für die nötige Neutralisation sorgt. Denken Sie daran, diese Behälter mit jeder neuen Packung Peroxyd-Lösung auch zu wechseln.

Aufbewahrung harte Linsen

Die harten Kontaktlinsen sind ein Sonderfall und benötigen etwas mehr Aufmerksamkeit. Sie sind wesentlich kleiner als weiche Kontaktlinsen und können auch leichter verkratzen. Aus diesem Grund müssen Sie diese erst mit einem Hartlinsenreiniger mit der Hand vorreinigen. Danach werden Sie in der Aufbewahrungslösung gelagert. Der Behälter selbst hat zwei Kammern, die sich gegenüber liegen und eine weiche Halterung haben. So werden Kratzer verhindert.

Kontaktlinsen Preisvergleich