Arbeiten mit Kontaktlinsen

Die Frage, ob Sie Kontaktlinsen auch zum Arbeiten tragen können, kann pauschal nicht beantwortet werden. Es hängt ganz davon ab, was Sie machen, wie die Arbeitsumgebung ist und welche Bedingungen herrschen.

Die Arbeitsumgebung

Wo ist Ihr Arbeitsplatz und welche Bedingungen herrschen dort? Das ist eine wichtige Frage, denn manche Faktoren können den Tragekomfort der Kontaktlinsen beeinflussen. Falls an Ihrem Arbeitsplatz überwiegend trockene oder heiße Luft zirkuliert, so werden Ihre Augen auch schnell austrocknen und die Kontaktlinsen fühlen sich wie ein Fremdkörper an. Verwenden Sie Linsen mit hohem Wassergehalt, trocknen diese die Augen zusätzlich aus. Sie könnten hier aber harte Kontaktlinsen wählen.
Denken Sie bei der Beratung beim Optiker daran, auch diese Besonderheiten Ihres Arbeitsplatzes zu erwähnen.

Bildschirmarbeit

Sitzen Sie den ganzen Tag vor dem Bildschirm, blinzeln Sie automatisch weniger, weshalb die Augen generell trockner sind. Mit jedem Lidschlag transportieren Sie Tränenflüssigkeit durch das Auge, was bei der Computerarbeit eben meist zu selten passiert. Achten Sie darauf, ganz gezielt zu blinzeln oder verwenden Sie Nachbenetzungstropfen, dann ist das Tragen der Kontaktlinsen in der Arbeit kein Problem.
Sie können sich aber auch für Silikon-Hydrogel-Linsen entscheiden. Diese sind sehr komfortabel und ideal für trockene Augen oder eben der Arbeit am Computer.

Die Vorteile von Kontaktlinsen

Nicht nur im privaten Bereich, auch im Beruf haben Kontaktlinsen Vorteile. So können sie nicht von der Nase fallen oder zerbrechen und sie sind auch nicht ständig schmutzig. Außerdem müssen Sie die Kontaktlinsen für bestimmte Arbeiten wie am Mikroskop extra abnehmen.
Ob und welche Kontaktlinsen für Sie geeignet sind, wird mit Ihnen der Augenarzt oder Optiker klären. Er wird Ihnen auch die Vor- und Nachteile der verschiedenen Arten und Materialien nennen und sicherlich zu den richtigen Kontaktlinsen eine Empfehlung aussprechen.

Kontaktlinsen Preisvergleich