Kontaktlinsen und Wasser: Ein No-Go
Kontaktlinsen und Wasser: Ein No-Go - Bild von Rudy and Peter Skitterians auf Pixabay

Kontaktlinsen mit Wasser säubern

Träger von Tageslinsen haben es gut. Sie werfen die getragenen Linsen am Abend einfach in den Müll und holen am nächsten Tag frische Kontaktlinsen aus dem Blister. Tragen Sie jedoch Monatslinsen, Wochenlinsen oder Jahreslinsen, so ist die tägliche Reinigung das A und O, damit Ihre Augen gesund bleiben und die Kontaktlinsen auch ihre Haltbarkeit einhalten. Doch was, wenn Ihnen das Pflegemittel gerade am Sonntag ausgeht oder Sie spontan auswärts übernachten? Wasser mag Ihnen als gute Lösung erscheinen, doch kann man Kontaktlinsen wirklich darin lagern?

Kann man Kontaktlinsen mit Wasser reinigen?

Da Kontaktlinsen direkt im Auge sitzen, sollten Sie bei der Hygiene mit größter Vorsicht vorgehen. Die Reinigung mit Leitungswasser ist deshalb auch keine gute Lösung, da sich im Wasser viele Stoffe wie Chlor, Mineralstoffe, aber auch Metallpartikel und Bakterien befinden. All das lagert sich auf den Kontaktlinsen ab und gelabt beim nächsten Einsetzen in Ihre Augen. Sie riskieren hier eine Augeninfektion.

Kann man Kontaktlinsen in Wasser lagern?

Die Lagerung im Wasser ist noch ungünstiger als das Reinigen mit Leitungswasser. Denn auch hier lagern sich alle Bakterien und Stoffe aus dem Leitungswasser auf den Kontaktlinsen ab. Damit Sie bei spontanen Übernachtungen keine Probleme haben, bewahren Sie in Ihrer Handtasche oder im Handschuhfach im Auto immer ein Kontaktlinsenpflegemittel-Reiseset auf. Dieses ist nicht groß, enthält aber alles, was Sie für den Notfall brauchen.

Kontaktlinsenlösung Preisvergleich