Abgelaufene Kontaktlinsen - können sie noch verwendet werden?

Egal, welche Kontaktlinsen Sie kaufen, sie haben immer eine begrenzte Haltbarkeit. Um Kosten zu sparen, tragen manche ihre Linsen auch nach Ablauf des angegebenen Mindesthaltbarkeitsdatums. Doch ist das ratsam oder sogar gesundheitsschädigend? Welche Folgen drohen bei Überschreiten des Haltbarkeitsdatums? Lesen Sie nachfolgend alles Wissenswerte rund um abgelaufene Kontaktlinsen.

Was bedeutet das Verfallsdatum genau?

Kontaktlinsen haben ein Verfallsdatum, das die Hersteller auf der Verpackung oder auf dem Blister deutlich sichtbar kennzeichnen müssen. Immerhin handelt es sich bei den Linsen um ein medizinisches Produkt. Sie erkennen es häufig an dem Sanduhr-Symbol oder „EXP“. Das Kürzel bedeutet im Englischen expiry date. Beachten Sie: Das Haltbarkeitsdatum bezieht sich auf die Kontaktlinsen in einer ungeöffneten Verpackung. Es beschreibt den letzten Termin, an welchem Sie den Blister öffnen und mit dem Tragen beginnen können. Beispiel: das Verfallsdatum ist 05/2021. Dann müssen Sie den Blister spätestens am 31.05.2021 öffnen. Danach fängt die reguläre Aufbrauchfrist an. Bei Monatslinsen sind es beispielsweise vier Wochen.

Dürfen Kontaktlinsen nach dem Ablaufdatum noch getragen werden?

Ist das Haltbarkeitsdatum abgelaufen, sollten Sie die Linsen nicht mehr tragen. Verschiedene Faktoren spielen bei der Aufbewahrung eine wichtige Rolle, beispielsweise die Raumtemperatur oder die Einwirkung von Licht. Die gründliche Reinigung der Linsen mit einem geeigneten Mittel ist für die Qualität ebenso wichtig. Doch auch bei optimalen Lager- und Hygienebedingungen kann sich das Material verändern, selbst dann, wenn Sie die Kontaktlinsen nicht tragen.

Abgelaufene Kontaktlinsen tragen – welche Folgen drohen?

Entsorgen Sie die Linsen nach Ablauf des Haltbarkeitsdatums, denn die Gefahr für Entzündungen steigt sonst. Dies kann neben einer erheblichen Verschlechterung der Sehschärfe mit schwerwiegenden, langfristigen Folgeschäden für die Augen einhergehen. Der Grund ist, dass sich die Poren der Linsen immer mehr zusetzen und sie weniger Luft hindurch lassen. Doch genau das ist wichtig für die Hornhaut. Die Augen können sich röten, jucken oder brennen und die Sehfähigkeit sich verschlechtern. Das Problem besteht auch bei Linsen im verpackten Zustand. Selbst, wenn Sie schon einmal abgelaufene Kontaktlinsen getragen haben und es keine Probleme gab, sollten Sie es nicht zur Gewohnheit werden lassen. Dies bleibt nicht immer ohne Folgen. Setzen Sie Ihre Augen keinem Risiko aus.

Übrigens:

Nicht nur die Kontaktlinsen können ablaufen. Das Gleiche gilt für die Pflegemittel. Wenn die Haltbarkeit überschritten ist, kann die Reinigungslösung Bakterien enthalten.

Zusammenfassung

Die Haltbarkeit von Kontaktlinsen lässt sich anhand des Verfallsdatums auf der Packung oder dem Blister ablesen. Benutzen Sie die Linsen nach dem Ende der Mindesthaltbarkeit weiter, gehen Sie ein unnötiges Risiko für Ihre Augen ein. Sie entsprechen nicht mehr der ursprünglichen Qualität und lassen weniger Luft durch, sodass es zu Entzündungen und schweren Folgeschäden kommen kann. Beachten Sie daher unbedingt das Verfallsdatum, an dem Sie den Blister letztmalig öffnen können. Im Anschluss beginnt die reguläre Tragedauer entsprechend der Linsenart. Eine gründliche Reinigung in einer passenden Lösung ist ebenso sehr wichtig.

Kontaktlinsen Preisvergleich