Kontaktlinsenmaterialien im Vergleich
Kontaktlinsenmaterialien im Vergleich

Bild von Gedesby1989 auf Pixabay

Der Markt bietet Kontaktlinsen aus verschiedenen Materialien und tatsächlich spielen diese auch eine große Rolle. Neben der Verträglichkeit ist auch die Tragedauer dafür entscheidend, für welches Material Sie sich entscheiden. Da die Auswahl aber so groß ist, gibt es auch für jedes Bedürfnis die passenden Kontaktlinsen. Gleich erfahren Sie, welche Materialien zum Einsatz kommen. Damit Sie aber mit den Kontaktlinsen keine Probleme haben, ist es ratsam, sich vom Augenarzt oder Optiker beraten zu lassen. Diese nehmen auch die Anpassung der Linsen vor.

Harte Kontaktlinsen

Sie gelten als Ur-Form der Kontaktlinsen und sind schon seit langer Zeit erhältlich. Die ersten Kontaktlinsen wurden aus Plexiglas gefertigt, was sich zwar als sehr stabil, aber auch für die Augen eher ungesund erwies. Plexiglas lässt keinen Sauerstoff an die Augen, weshalb sie nur kurz getragen werden konnten, da sonst Augenschäden drohten. Mittlerweile verwendet man hierfür Silikon oder Fluorkarbon. Dadurch sind sie auch für lange Tragezeiten geeignet, weil Sauerstoff an die Augen gelangt. Die harten Kontaktlinsen sind als Jahreslinsen erhältlich, die Sie bei guter Pflege ein Jahr tragen können.

Hydrogel-Kontaktlinsen

Diese Kontaktlinsen werden auch weiche Kontaktlinsen genannt und bestehen aus etwa den gleichen Teilen hydrophilem Polymer und Wasser. Da die Kontaktlinsen einen mittleren bis hohen Wasseranteil haben, sind sie sehr komfortabel zu tragen und es gelangt viel Sauerstoff an die Augen. Jedoch sind sie für Personen mit trockenen Augen eher ungeeignet, da der Flüssigkeitsfilm der Linsen selbst schnell verdunstet. Die Folge wäre, dass die Kontaktlinsen die Feuchtigkeit aus der Tränenflüssigkeit aufnehmen, welche bei trockenen Augen nur wenig vorhanden ist. Somit trocknen sie die Augen noch mehr aus.

Silikon-Hydrogel-Kontaktlinsen

Auch hier handelt es sich um weiche Kontaktlinsen. Das Material ist das Modernste, das es im Moment gibt. Der Wasseranteil ist hier recht niedrig, dafür die Sauerstoffzufuhr aber sehr hoch. Das Silikon ist ein sehr sauerstoffdurchlässiges Material, weshalb sich die Linsen für lange Tragezeiten von mehr als 14 Stunden täglich gut eignen. Wenn Sie zu trockenen Augen neigen oder viel Sport treiben und dementsprechend mehr Sauerstoff brauchen, sind diese Kontaktlinsen ideal.

Hyaluron-Kontaktlinsen

Das Hyaluron bindet Wasser sehr gut und gibt es an Ihre Augen ab. Somit sind sie perfekt, wenn Sie sehr trockene Augen haben. Sie verhindern, dass die Augen austrocknen, was gerade bei langen Arbeiten am Computer sehr wichtig ist. Jeder Lidschlag von Ihnen sorgt dafür, das Hyaluron auf die Augen gelangt und Ihre Augen feucht gehalten werden. Da Hyaluron auch ein körpereigener Stoff ist, sind diese Kontaktlinsen auch für Allergiker gut geeignet.

Kontaktlinsen Preisvergleich