AMO – Abbott Medical Optics – Kontaktlinsenlösung

Vormals auch bekannt als Advanced Medical Optics (AMO) – ist ein nordamerikanisches Unternehmen aus Santa Ana in Kalifornien, das dem weltweit agierenden Konzern Johnson & Johnson angehört. Auch Abbott Medical Optics ist global aktiv und vor allem auf Produkte im Bereich Augenheilkunde spezialisiert. Neben Produkten im Bereich Prävention von Augenkrankheiten gehören auch solche zur Kontaktlinsenpflege zum Produktstamm bei Abbott Medical Optics.

Mit dabei ist unter anderem die beliebte Hartlinsenpflege von „Total Care“, die Desinfektions- und Aufbewahrungslösung „blink Total Care“, „Lens Plus OcuPure“ zum Abspülen von Kontaktlinsen oder auch „blink-n-clean“, das während des Tragens Kontaktlinsen reinigen kann.

Abbott Medical Optics bietet Verbrauchern also so ziemlich alles, was man im täglichen Umgang, Gebrauch und vor allem zur Pflege der Kontaktlinsenlinsen gebrauchen kann. Sowohl für verschiedene Kontaktlinsentypen wie auch die unterschiedlichen Pflegepräferenzen der Träger ist vom kalifornischen Anbieter so gut wie alles zu erwarten.

 

Abbott Medical Optics Inc. – Eine Tradition der Innovation

AMO - Abott Medical Optics

Bild: http://www.abbottmedicaloptics.com/img/a_sig_vert_2c_bk_png.png

Die Innovation begann vor mehr als drei Jahrzehnten als ophthalmologischer Forschungszweig des Heyer-Schulte Medical Optics Center (HSMOC), einer Abteilung der American Hospital Supply Corporation. Das HSMOC änderte später seinen Namen in American Medical Optics und schließlich in Advanced Medical Optics oder AMO, wie es heute bekannt ist.

Das Unternehmen wurde 1976 als Pionier in der frühen Entwicklung von Intraokularlinsen (IOLs) für Kataraktpatienten gegründet.

In den achtziger Jahren wurde AMO als Technologieunternehmen bekannt und führte innovative neue IOLs, den ersten in den USA hergestellten YAG-Laser und ein Phakoemulsifikationssystem der ersten Generation zur Entfernung von Katarakten ein. Eine spätere Generation dieser Technologie, bekannt als SOVEREIGN ® -System mit WHITESTAR ® -Technologie, wurde 1999 von der Industrial Designers Society of America mit dem renommierten Medical Design Excellence Silver Award für „Excellence in Medical Product Design Engineering“ ausgezeichnet.

1986 wurde American Medical Optics an Allergan, Inc. verkauft und als Allergan Medical Optics bekannt.

Einige Jahre später, 1989, brachte das Unternehmen die erste faltbare IOL mit kleinen Schnitten durch das Zulassungsverfahren der US-amerikanischen Food and Drug Administration (FDA). Faltbare Linsen waren ein großer Fortschritt in der Kataraktchirurgie, da sie es Chirurgen ermöglichten, die Linse durch einen kleinen Einschnitt einzuführen, was zu einem geringeren Trauma des Auges und einer schnelleren visuellen Erholung nach einer Kataraktoperation von Monaten bis Tagen führte.

1997 brachte AMO die Array ® IOL auf den Markt, die erste Multifokallinse, die von der FDA für den kommerziellen Vertrieb zugelassen wurde.

AMO wurde im Juni 2002 nach einer Abspaltung von Allergan ein unabhängiges Unternehmen.

Im Jahr 2004 führte AMO die phakische Verisyse-IOL zur Behandlung von mittelschwerer bis schwerer Myopie ein, die erste Linse dieser Art, die die FDA-Zulassung erhielt. Das Unternehmen erwarb auch die TECNIS ® – und CeeOn ® -IOLs, die HEALON ® -Linie für Viskoelastik und das BAERVELDT ® -Glaukomgerät und markierte damit den Eintritt des Unternehmens in den Glaukommarkt . Die TECNIS ® IOL ist die erste IOL mit einer modifizierten Prolate-Optik, die Anspruch auf eine verbesserte funktionelle Sicht hat.

Am 27. Mai 2005 schloss AMO die Akquisition von VISX, Incorporated ab und schuf damit das weltweit führende Geschäft für refraktive Chirurgie. AMO hat die umfangreiche Suite von Produkten für Katarakt- und refraktive Chirurgie von AMO mit den hochmodernen Lasersichtkorrektursystemen von VISX zusammengeführt.

Das Wachstum setzte sich 2007 mit der Hinzufügung des branchenweit führenden Wellenfront-Diagnosesystems und des Femotsecond-Lasers durch die Akquisitionen von WaveFront Sciences bzw. IntraLase Corp. fort.
Diese Ergänzungen geben AMO die fortschrittlichen Hornhautrefraktionstechnologien mit der Fähigkeit, einen vollständigen Systemansatz anzubieten, der in der Branche seinesgleichen sucht.

Im Jahr 2009 wurde Advanced Medical Optics, Inc. von Abbott Laboratories übernommen. Heute ist AMO Abbott Medical Optics Inc. und wird als eigenständige Einheit innerhalb des Geschäftsbereichs Medizinprodukte von Abbott betrieben.

Quelle: http://www.abbottmedicaloptics.com